Zum ersten mal Cold Brewed mit dem Dripster

Beim ersten ausprobieren des Dripsters hatte ich mich zu wenig informiert. Was dazu führte, dass der kalte Kaffee einfach viel zu bitter wurde. Wie bereitet man Cold Brewed Coffee mit dem Dripster zu?

Der Mahlgrad
Wichtig ist der Mahlgrad des Kaffeepulvers. Dieses sollte definitiv nicht zu fein gemahlen werden. Wird das Kaffeepulver fein gemahlen, kommt das Wasser mit mehr „Oberfläche“ in Kontakt, was im Endeffekt dazu führt, dass der fertige Kaffee sehr bitter wird. Ihr solltet die Bohnen deswegen etwa so grob mahlen, wie wenn der Kaffee in einer French Press zubereitet wird. Am besten noch ein klein wenig Gröber.

Die restliche Zubereitung
Der Rest ist dann eigentlich wieder ganz einfach. Der gemahlene Kaffee kommt in den mittleren Teil des Dripsters, welcher wiederum auf den Auffangbehälter gestellt wird. Auf den Mittelteil kommt der (mit kaltem Wasser gefüllte Behälter). Hierbei ist wichtig, dass die Tropfgeschwindigkeit nicht zu schnell ist. Am besten wird das Ventil so eingestellt, dass ca. ein Wassertropfen pro Sekunde kommt oder sogar noch ein bisschen langsamer.

Ist die Tropfgeschwindigkeit zu schnell eingestellt, dann wird der Kaffee Wässrig. Nun dauert es rund 2-3 Stunden, bis das ganze Wasser durchgelaufen ist und der kalt gebrühte Kaffee ist fertig.

Was macht den Cold Brewed Coffee besonders?
Wieso ist der kalt gebrühte Kaffee mittlerweile so beliebt? Das liegt wohl an mehreren Faktoren. Zwar dauert es eine ganze Weile, bis man endlich das Ergebnis hat. Diese Art der Kaffeezubereitung hat allerdings den Vorteil, dass das Endprodukt weniger Säuren enthält. Durch die schonende Zubereitung ist enthält der Kaffee noch mehr seiner ursprünglichen Aromen. Außerdem kann der Kaffee im Kühlschrank mehrere Tage im Kühlschrank lagern und er schmeckt immer noch sehr gut. Ihr könnt also auch auf Vorrat produzieren.

An heißen Tagen ist der kalte Kaffee außerdem eine willkommene Abwechslung als kleine Erfrischung mit Koffeinschub. Manche trinken ihn auch zusammen mit Tonic Water, so genanntes Cold Brew Tonic. Zugegeben, das sieht zwar ganz schick aus, doch konnte ich mich bisher nicht mit dem Geschmack von Kaffee in Kombination mit Tonic Water anfreunden. Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

Der Beitrag hat euch hoffentlich gefallen und euch Lust darauf gemacht, selbst mal Cold Brewed Kaffee auszuprobieren.

Dripster bei Amazon *

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.