[Review] Paperlike

Habt ihr schonmal von Paperlike gehört? Mir ist der Name auch erst seit ein paar Wochen ein Begriff. Ich bin zufällig in einem Youtube-Video darüber gestolpert. Bei Paperlike handelt es sich um eine Displayschutzfolie fürs iPad, mit der sich das Schreiben wie auf einem Blatt Papier anfühlen soll. Die Idee gefiel mir auf anhieb, also habe ich bei Paperlike nachgefragt, ob ich eine Folie von ihnen zum Testen bekomme. Und siehe da, freundlicherweise bekam ich das Produkt für einen Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Die Idee

Paperlike stellt eine Displayschutzfolie für das iPad her, mit welcher sich das Schreiben und Zeichnen auf dem iPad wie auf richtigem Papier anfühlen soll. Die Folie ist mit kleinen „Nanodots“ beschichtet. Diese bringen den Apple Pencil leicht zum Vibrieren, was sich in einem entsprechenden Schreibgefühl äußern soll. Außerdem ist die zweite Version laut Angaben des Herstellers so optimiert, dass das Licht, welches vom Display abgegeben wird, durch diese Nanodots nicht gebrochen wird und man trotz der Schutzfolie eine unbeeinträchtigte Displayqualität hat.

Wie immer fasse ich am Anfang kurz die Vor- und Nachteile zusammen, die mir aufgefallen sind:

Vorteile

  • Sehr schöne Videoanleitung
  • Verbessert das Schreibgefühl
  • Schützt zusätzlich das Display
  • „Mattet“ das Display ab und reduziert dadurch Spiegelungen

Nachteile

  • Die Bildqualität des Displays leidet etwas

Anleitung, Lieferumfang

Nach der Bestellung erhält man natürlich als erstes eine Bestellbestätigung für die Paperlike. Als nächstes kommt die Versandbestätigung ins Postfach geflattert. Diese enthält außerdem einen Link zu einer extra Seite. Auf dieser sind neben dem Video für die Montage auch noch Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu finden. Das Video ist ca. 5 Minuten lang und erklärt alles recht schön. Echt gut gelöst.

Kurz nachdem ich die Versandbestätigung erhielt, ist das Päckchen auch schon bei mir eingetroffen. Im Lieferumfang enthalten:

  • 2x Paperlike Displaschutzfolien
  • 2x Nasse Putztücher
  • 1x Mikrofasertuch zum Trockenwischen
  • 2x Führungs- und Behelfssticker

Auch Paperlike ist in meinen Augen eine Firma, die in Sachen Verpackung viel richtig macht. In der Umverpackung befindet sich ein Umschlag. In diesem Umschlag befinden sich wiederum die Displayschutzfolien, ein Lieferschein mit den wichtigsten Tipps und Tricks, ein weiterer kleiner Umschlag, welcher die Führungs- und Behelfssticker beherbergt und eine „handgeschriebene“ Karte.

Einen Pluspunkt gibt es definitiv dafür, dass zwei Displaschutzfolien im Paket enthalten sind. Weiterhin ist positiv hervorzuheben, dass sich auf beiden Seiten der Folie eine weitere Schutzfolie befindet, so werden die Nanodots weder beim Verpacken, noch beim Transport beschädigt. Sehr gut!

Montage

Die Montage gestaltet sich wie bei fast jeder anderen Displayschutzfolie auch. Zuerst wird die Folie auf das iPad gelegt. Sie ist ein klein wenig kleiner als das Gerät selbst, damit Schutzhüllen auch noch problemlos passen. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, dass die Folie schön mittig liegt. Dann werden die Führungssticker auf die Paperlike geklebt und das iPad nach links „darübergeschoben“, damit die Sticker die Folie am iPad in Stellung halten.

Als nächstes wird auf der linken Seite ein kleiner „Hilfssticker“ aufgeklebt, mit dem die Folie angehoben wird. Im nächsten Schritt wird das Display gereinigt. Wie üblich zuerst mit dem nassen Reinigungstuch, danach mit dem Mikrofasertuch. Es sollten sich so wenig Staubpartikel wie möglich auf dem Bildschirm befinden. Dann wird die untere Schutzfolie von der Paperlike gezogen und wieder auf das Display geklappt. Mit einer Kreditkarte oder etwas ähnlichem können nun die Blasen zwischen Schutzfolie und Display herausgestrichen werden. Am besten versucht ihr dabei mit den großen Lufteinschlüssen die kleineren „einzufangen“.

Als letzter Schritt muss die obere Schutzfolie von der Paperlike gezogen werden. Aber Achtung, nicht die Paperlike damit selber wieder vom iPad anheben. Das alles ist aber sowieso super im Video auf https://use.paperlike.com erklärt, nachdem ihr euch dieses angesehen habt, seid ihr bestens gerüstet.

Optik

Die Paperlike bringt neben dem neuen Schreibgefühl (dazu im nächsten Absatz mehr) noch ein ganz anderes „Feature“ mit. Dank der Nanodots ist die Folie nämlich matt. Das hat einen Vorteil. Durch die matte Optik wird weniger Licht, das auf das Display fällt, zurück reflektiert. Außerdem ist laut Hersteller die Folie so optimiert, dass das Licht und die Farben vom Display ungehindert hindurchscheinen und deshalb keine Einbußen bei der Bildqualität entstehen.

Das nun matte Display sieht super aus und fühlt sich auch richtig gut an, wenn man darauf „herumtouched“. Aber wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten. Und das ist die Bildqualität. Zwar ist sie immer noch gut, doch in manchen Situationen merkt man die angeraute Oberfläche dann doch. Am stärksten fällt es auf, wenn das Display gerade überwiegend weiß ist, z. B. wenn eine Notiz erfasst wird. Stört das? In 90% der Fälle nicht und vielleicht fällt es euch auch gar nicht auf, ich finde aber es sollte trotzdem erwähnt werden.

Das Schreibgefühl

Kommen wir zum Letzten und für dieses Produkt den wichtigsten Punkt. Paperlike verspricht mit der gleichnamigen Schutzfolie ein Schreibgefühl wie auf richtigem Papier. Stimmt das? Nicht ganz, wie ich finde, aber es kommt dem ganzen schon verdammt nahe.

Richtiges Papier zu immitieren stelle ich mir auch relativ schwierig vor. Nicht nur der Stift fühlt sich auf Papier anders an, sondern je nach Untergrund kann auch eine leichte Flexibilität vorhanden sein (z. B. ein Block, bei dem noch viele Blätter vorhanden sind). Dies über eine Schutzfolie abzudecken funktioniert natürlich nicht. Nichtsdestotrotz fühlt sich Schreiben und Zeichnen auf dem iPad nun um ein vielfaches besser an. Und es kommt dem Schreiben auf Papier, wie gesagt, schon ziemlich nahe.

Fazit

Die Paperlike ist eine Displayschutzfolie, die das Arbeiten mit dem Apple Pencil deutlich aufwertet. Für diejenigen unter euch, die viele Notizen auf dem iPad schreiben oder zeichnen ist sie definitiv empfehlenswert, da das Schreib-/Zeichengefühl deutlich aufgewertet wird. Auch ich nutze das iPad jetzt wieder viel häufiger um in Lightroom meine Fotos zu bearbeiten. Allerdings schlägt sie auch mit 34€ zu Buche, was für eine Displayschutzfolie nicht unbedingt ein Schnapper ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.