Everyday Messenger – Der Begleiter für jeden Tag

Schon länger bin ich am Überlegen einen neuen Messenger Bag zu kaufen. Mein bisheriger, ein Roccat ROC, wird dieses Jahr 3 Jahre alt und schön langsam erkennt man, dass ihm die tägliche Benutzung langsam aber sicher zu schaffen macht.

Kurz vor meinem Geburtstag habe ich angefangen mich mal ein wenig umzusehen. Naja, umsehen ist eigentlich nicht das richtige Wort, da meine Entscheidung schon so gut wie stand. Bei Alex habe ich ihn bereits gesehen: Den Everyday Messenger von Peakdesign, deshalb habe ich mich ein wenig darüber schlau gemacht.

Ein Fach für ein Notebook mit bis zu 15″, ein Tablet mit ca. 10″. Kamera und Objektive, Festplatte, Powerbank und Ladekabel, sowie ein Netzteil für den PC, das hört sich doch alles ziemlich gut an für so eine kleine Tasche. Aber ob das in der Praxis auch so funktioniert?

Ganz ursprünglich wollte ich eigentlich eine Tasche komplett aus Leder. Sowas gefällt mir eigentlich auch ganz gut. Ich habe mir dann allerdings doch noch ein paar Bilder von dem „Stauraumwunder“ angesehen und auch mit Alex darüber gesprochen, der bisher überaus zufrieden ist mit seiner Tasche. Der hellgraue Everyday Messenger hat mir dann auch optisch wirklich zugesagt und so sollte es dieser werden.

Verpackung & erster Eindruck
Für mich gehört eine tolle Verpackung mittlerweile zu einem tollen Produkt. Und hier hat Peakdesign definitiv gute Arbeit geleistet. Der Messenger Bag kommt in einer Papp-Umverpackung. An einer Seite ist diese „zugenäht“. Den Faden kann man leicht herausziehen und danach ist der Blick auf das Prachtstück frei.

Nimmt man ihn heraus, merkt man gleich die hochwertige Verarbeitung. Was bei einem Preis von momentan knapp 265,-€ eigentlich auch selbstverständlich sein sollte. Bei der ersten „Erkundung“ fallen erstmal die vielen Fächer und das wirklich durchdachte Design auf. Wirklich alles sieht man aber erst auf den zweiten Blick.

Der Reihe Nach – Außen herum
Von oben sieht man erstmal zwei Reißverschlüße. Der eine öffnet das hintere Fach, in dem man Notebook und ein Tablet unterbringen kann. Beim Everyday Messenger 15, den ich habe, sollen Notebooks bis zu 15″ platz finden. Mein Arbeits-Macbook mit 13″ passt da natürlich locker rein. Anders sieht es bei meinem 15,6″ Alienware Notebook aus. Das ist erstens zu groß und zweitens zu dick, das war mir aber auch vorher schon bewusst.

Der zweite Reißverschluss, gibt den Weg zum „normalen“ Innenleben frei. Ist man mit Kamera unterwegs, hat man so schnell Zugriff auf diese. Umständliches Herumfummeln und die Tasche erst ganz öffnen entfällt somit. Allerdings braucht es ein wenig Übung, bis man die Kamera reibungslos durch die entsprechende Öffnung bekommt. Aber nach ein paar mal „Üben“ funktioniert es eigentlich ganz gut.

Auf der Hinterseite des Messenger Bags befinden sich jeweils links und rechts eine kleine eingelassene Tasche. Links ist ein Gurt mit einem kleinen Haken versteckt. Rechts ein Gurt mit einer Lasche, dem Gegenstück also. Diese kann man vorne um den Bauch miteinander verbinden. So bietet die Tasche mehr Stabilität. Je nachdem wie sie getragen wird, kann der Haken aber auch am Haupttragegurt befestigt werden.

Links und rechts an der Seite befinden sich ebenfalls zwei kleine Taschen. In der rechten Tasche (von vorn betrachtet) befindet sich ein kurzes Band. An diesem ist ein Schnellverschluss angebracht, an dem man seinen Schlüssel o. ä. befestigen. Auf der linken Seite befindet sich aber tatsächlich nur eine kleine Tasche.

Innenleben
Und damit kommen wir zum Innenleben. An der Unterseite der Klappe befindet sich eine längliche Lasche. Durch diese kann man ein Bein eines Stativs stecken. Die anderen 2 Beine werden außen am Deckel angebracht. Für einen sicheren Halt sorgt ein dickes Gummiband, welches um die Füße des Stativs gezogen wird und natürlich im Lieferumfang des Messenger-Bags enthalten ist. In die Lasche eingelassen ist ein Reißverschluss, es handelt sich also um eine weitere „kleine“ Tasche. Ich bringe dort z.B. die Ladekabel für meine Geräte unter.

Ohne die mitgelieferten Trenner, lässt sich der Everyday Messenger als ganz normale Tasche nutzen. Mit den Trennern wird sie zu einer Fototasche umfunktioniert. Drei Trenner sind im Lieferumfang enthalten (und sollten auch genug sein). Außerdem kann man die Trenner oben umklappen. Bei kleineren Objektiven (z.B. MFT-System) bringt man dann locker 2 Objektive pro „Fach“ unter. Wenn ich die Tasche rein zum Fotografieren verwende, habe ich dort meine Kamera incl. Objektiv und je nachdem entweder 2×2 weitere Objektive oder 1×2 Objektive und 1×1 (Tele). Auf jeden Fall für einen normalen Fotoausflug mehr als genug Platz.

Ganz vorne befindet sich nochmal ein Fach, welches wieder mit einem Reißverschluss geschlossen ist. Dort finden sich mehrere kleine Taschen zum Organisieren. Dort bringe ich z.B. mehrere SD-Karten, Kameraakkus, eine externe Festplatte sowie das Ladegerät meines Notebooks unter.

Material
An der Außenseite befindet sich der Magnetverschluss. Dieser kann insgesamt in 4 verschiedenen Stufen eingerastet werden – je nach Füllzustand.

Das Material ist Wasserabweisend und kann leicht mit einem nassen Waschlappen oder Tuch abgewischt werden. Die Reißverschlüsse sind ebenfalls wasserabweisend. An der Unterseite befindet sich ein anderes Material, so dass man die Tasche auch ruhigen Gewissens mal in einer etwas ruppigeren Umgebung abstellen kann.

Beim Henkel und den Reißverschlüssen wurde mit Leder gearbeitet. Was einen sehr schönen Kontrast ergibt. Es fühlt sich gut an und sieht gut aus, mir gefällt es definitiv.

Der Umhängegurt ist aus dem gleichen Material wie der Sicherheitsgurt in einem Auto. Weshalb er auch sehr robust ist – und er sieht auch definitiv gut aus.

Fazit
Ich nutze den Everyday Messenger nun schon seit ein paar Wochen. Ich habe i. d. R. mein Notebook, sowie Tablet dabei. Kamera und externe Festplatte, sowie Ladegerät, SD-Karten und Kameraakkus gehören mittlerweile eigentlich zu meiner Standardausrüstung. Dies passt alles locker in die Tasche und sie ist dabei noch kompakter als der Vorgänger.

Ich bin sehr zufrieden und begeistert mit und von dem kleinen Ding und würde es mir definitiv wieder kaufen. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Ihr habt Fragen?
Falls ja könnt ihr sie gerne in den Kommentaren stellen! Ich freue mich!

Everyday Messenger bei Amazon

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.