Skip to content

Archiv fuer den Monat Oktober, 2015

15
Okt

Delphitage 2015

Dieses Jahr war ich auf den Delphitagen. Wie der ein oder andere weiß, bin ich ja eigentlich C++-Entwickler. Was mache ich also auf den Delphitagen? Ganz einfach. Wir arbeiten mit dem C++-Builder/RadStudio von Embarcadero. Logischerweise arbeiten wir dabei auch mit den entsprechenden Frameworks (VCL/Firemonkey), welche ja in Delphi geschrieben sind. Da sich dieses Jahr auf den Delphitagen alles rund um die mobile Entwicklung incl. Middleware etc. gedreht hat, war ich auch mit dabei. Man kann ja etwas mitnehmen was die mobile Entwicklung angeht. Und auch wenn es in Delphi ist, der großteil ist ja Frameworkbezogen und kann auch mit dem C++ Builder umgesetzt werden.

Die Delphitage waren 3 Tage lang:

Tag 1
Der erste Tag war ein Delphi-Grundlagenkurs. Ich habe auch schon das eine oder andere mal in Delphi reingeguckt. Natürlich kann man in so einem Grundlagenkurs einiges mitnehmen, wenn man noch nicht viel in der Sprache gemacht hat. So wurden auch Themen angeschnitten wie Threading, Synchronisierung von Threads usw.
Das war alles Interessant, werde ich aber so wohl nicht mehr recht häufig brauchen (außer ich entscheide mich dazu meine Programme in Zukunft in Delphi statt C++ zu schreiben :-))

Tag 2
Am zweiten Tag ging es hauptsächlich um die Programmierung der Middleware unter Verwendung eines ORM-Frameworks. Zusätzlich gab es ein paar Infos wie man die Middleware Hosten kann, auf was man achten sollte, wie man Loadbalancing betreiben kann etc.
Im großen und ganzen war auch der zweite Tag sehr Interessant. Das Problem: Die verwendeten Komponenten funktionieren ausschließlich mit Delphi. Es gab also durchaus ein paar Interessante Fakten die ich gebrauchen kann, der Großteil des gezeigten funktioniert allerdings nur unter Delphi.

Tag 3
Tag 3 stand im zeichen von Firemonkey, also dem Platformübergreifenden Framework von Embarcadero. Auch hier kann man sagen: War ganz Interessant. Nur vieles davon kannte ich schon, da wir in der Firma schon ein etwas „größeres“ Projekt mit Firemonkey umgesetzt haben. Ein paar Sachen konnte ich dann allerdings doch mitnehmen. Zum Beispiel unterstützt ja Delphi/C++-Builder für die mobilen Platformen ARC. Da ich auch schonmal ein wenig in XCode reingeschnuppert habe, sagt mir z. B. der Begriff Weak-Pointer etwas. Allerdings wusste ich bis dahin nicht wirklich wie ich so etwas in Delphi/C++-Builder machen kann, bzw. wann das Auftritt (besser gesagt: Da ich auf den mobilen Platformen noch nicht so viel mit Firemonkey gemacht habe, war mir nicht so wirklich bewusst, dass ich unter bestimmten Umständen einen Weak-Poiinter deklarieren muss).
Und so gab es wie gesagt durchaus ein paar Sachen die ich mitnehmen konnte.

Fazit:
Die Delphitaqge waren ziemlich Interessant. Die Teile die für mich allerdings wirklich Interessant waren hätte man (leider) auch auf 2-3 Stunden zusammenfassen können. Trotzdem habe ich etwas mitgenommen und bin wieder etwas schlauer als vorher.

11
Okt

Unterwegs

Nach fast einem Jahr habe ich Medlan wieder mal persönlich getroffen. Da er Sturmfrei hatte, hat er mich in einer relativ spontanten Aktion zu sich eingeladen. Da mein Wochenende auch noch nicht verplant war hab ich zugesagt. Und hab mich dann gestern gegen 17:30 Uhr auf den Weg nach Regensburg gemacht.

Das „Ziel“ war eine kleine Whiskyprobe. In Regensburg angekommen haben wir uns erstmal ein wenig Unterhalten. Und Markus hat auch gleich mal die „Geschütze“ aufgefahren. Sprich: Seine Whiskysorten die er zu Hause rumstehen hat. Wir haben dann einen „Einsteigerwhisky“ probiert, dessen Namen ich jetzt nicht mehr weiß und haben uns dann auf den Weg in die Stadt gemacht. Die „Geflickte Trommel“ war das Ziel um etwas zu essen. Es gestaltete sich nicht ganz so einfach einen Platz zu bekommen, am Ende konnten wir uns aber zu zwei Gästen setzen.
Zum Essen gab es einen Flammkuchen („Herzhaft“ für mich (Speckwürfel, Zwiebeln) und „Süß“ für Medlan (Apfel-Zimt)). Den Apfel Zimt habe ich auch mal probiert und der schmeckt „Interessant“ 🙂

Der nächste Stop war in der „Banane“. Skurile Einrichtung aber ganz cool. Auch dort haben wir noch einen Spezi getrunken und haben uns ein wenig unterhalten. Da ich eine Wahnsinns Partykanone bin haben wir uns nach dem Spezi dazu entschlossen wieder zurück in die Wohnung zu gehen und uns einen Film anzusehen. Als wir zurück waren haben wir uns dann noch ein bisschen gegenseitig unsere Programme gezeigt und so ein wenig geredet. Irgendwann war es dann ~halb zwei Uhr morgens und ich hab mich dann wieder auf den Heimweg gemacht.

Zusammengefasst:
Es war ein schöner Abend, auch wenn wir nicht zu der geplanten Whiskyprobe so wie dem Film gekommen sind. Aber ich denke das holen wir in absehbarer zeit nach 🙂

10
Okt

Wieder zurück!

Nun, wie der ein oder andere bemerkt hat ist es in letzter Zeit ziemlich still um meinen Blog geworden. Schuld war der Sommer. Irgendwie bin ich nicht wirklich dazu gekommen ein paar Blogeinträge zu schreiben. Genau so wie ich mich im Februar auf die Sommermonate gefreut habe, dass es mir dann beim Fotografieren die Hände nicht mehr habl abfriert. Auch das Fotografieren ist über den Sommer eher „eingeschlafen“. Entweder fehlte die Zeit oder es war einfach zu Heiß. Jetzt wo es wieder Richtung Winter geht schaffen wir es auch wieder öfter eine Fototour zu machen. Und ich versuche auch wieder ein paar mehr Blogeinträge zu schreiben. Nicht nur hier, sondern auch auf/in meinem Codeblog.

Hier schonmal ein paar Themen die ich für die nächsten Einträge geplant habe und auf die ihr euch „freuen“ dürft:
– Kleiner Bericht über die Delphitage 2015
– Bericht über den Alienware 15 Early 2015, den ich nun doch schon eine Weile habe und über den ich nun eine Meinung abgeben kann
– Ein paar Programmiertechnische Themen auf chris-codeblog.de
– Ein kurzer Bericht zu World of Warships
– Ein Bericht zum Telekom-Hybrid Tarif

Ich denke das sind für den Anfang genug Themen 🙂