Skip to content

Archiv fuer den Monat April, 2013

29
Apr

Immer noch keine Bilder…

Ich weiß, eigentlich wollte ich letzte Woche noch ein paar Bilder vom Urlaub Posten – ich habs nicht vergessen und werde versuchen, das diese Woche nachzuholen. Letzte Woche hatte ich keine Zeit dazu. Am Wochenende nach dem Urlaub waren wir in Sachsen (Taufe/Geburtstag). Sonntag Nachmittag waren wir dann erst wieder zu Hause.
Die darauffolgende Woche haben wir dann die Terasse ein wenig auf Vordermann gebracht (neue Pflanzen, Putzen, Boden einölen usw.). Außerdem haben wir uns bei dem schönen Wetter den MX-5 meiner Eltern geliehen mit dem wir natürlich auch ein paar Runden gedreht haben. Samstag war dann die Geburtstagsfeier des Vaters meiner Freundin, wo wir dann auch übernachtet haben.
Sonntag haben wir dann noch aufräumen geholfen und einen Abstecher zu meiner Tante gemacht und danach hatte ich auch keine Lust mehr noch einen Eintrag zu schreiben.

21
Apr

Wieder daheim.

Wir waren ja von Freitag bis Freitag im Türkei-Urlaub. Also meine Freundin und ich, ihre Eltern und ihr Tante & Onkel. Was haben wir gemacht? Eine Rundreise durch Kappadokien. Gestartet haben wir in einem Hotel in Antalya. Dort sind wir die ersten 2 Nächte geblieben. In diesen 2 Tagen hatten wir auch noch relativ „viel“ Freizeit. Das Hotel war ganz in Ordnung. Allerdings hat es bei uns aus dem Klorohr immer das Wasser rausgedrückt wenn sich jemand geduscht hat. War dann aber wie gesagt nicht so tragisch, da wir ja nur 2 Nächte dort waren.

Danach gings dann weiter nach Kappadokien. Mit ein paar Zwischenstopps (Fotopausen) waren wir bis Abends unterwegs bis wir dann endlich im nächsten Hotel ankamen. Das Hotel in dem wir dann bis Mittwoch blieben war allerdings nicht so toll. Die Zimmer waren ziemlich alt, das Bad auch. Die Aussicht war bei den meisten Zimmern eher bescheiden. Die Landschaft war dafür allerdings umso besser (Bilder folgen).
Wir wollten dann auch noch eine Ballonfahrt machen. Naja, wir haben eine gemacht, die dann allerdings eher in die Hose ging. Da wir ein ziemlich straffes Programm hatten, war der einzige Tag an dem wir diese machen konnten eigentlich der Montag. Bei nichtflug hieß es erhält man sein Geld (150€) zurück.
Montag morgens waren wir dann also um halb 6 Uhr morgens wie besprochen abholbereit. Das Wetter war allerdings eher durchwachsen. Eigentlich hatten wir auch schon fast damit gerechnet, dass die Ballonfahrt nicht stattfindet. Als wir dann erstmal im Büro des Ballonfahrtunternehmens bis 6 Uhr gewartet hatten gings dann mit dem Auto ca. eine halbe Std. weiter. Dort wurden dann erstmal die Ballons „aufgebaut“. Dann gings los. Eine Ballonfahrt in Kappadokien dauert ca. 45-60 Minuten. Wir hatten dann auch noch das Pech, dass wir einen Piloten hatten, der in dieser Gegend noch nie einen Ballon gesteuert hatte. Normalerweise fliegen die Ballons in Kappadokien ja relativ niedrig über der Landschaft. Als er dann nach unten in eine „Schlucht“ gesteuert hat, hat uns auch der Wind schon nach unten gedrückt. Da die Schlucht aber nicht lang genug war, konnte er den Ballon nicht mehr rechtzeitig hochziehen und die Ballonfahrt war schon nach ca. 30 Minuten vorbei.
Meine Freundin, die sich eigentlich schon riesig auf dieses Ereigniss gefreut hatte, war dann natürlich ziemlich enttäuscht – nicht falsch verstehen, die Ballonfahrt an und für sich war eigentlich ganz Ok, allerdings ziemlich kurz.

Am Dienstag haben wir dann noch ein paar mehr Sachen besichtigt, als ursprünglich geplant waren, so dass wir am Mittwoch erst um 9 Uhr losfahren mussten. Das hätte sich gut getroffen. Denn das Ballonfahrtunternehmens hätte uns durch den „versauten“ Flug kulanteweise nochmal fahren lassen. Wieder hieß es „Um halb 6 an der Rezeption“. Gesagt getan. Allerdings war das Wetter noch schlechter als am Montag. Was das bedeutet kann sich ja eigentlich jeder denken. Um kurz nach 6 kam dann der Anruf an der Rezeption -> Ballonfahrt findet nicht statt. Natürlich haben wir auch kein Geld mehr zurückbekommen.
Was mich am meisten ärgert, ist eigentlich, dass das Ballonfahrtunternehmens eigentlich auch schon am Dienstag wusste wie das Wetter ungefähr wird. Da wir auch aufgeklärt wurden, dass erst ab ca. 6 Uhr feststeht, ob gefahren wird oder nicht, was wir erst später erfahren haben, haben wir gleich mal eine knappe Dreiviertelstunde umsonst gewartet, die wir so länger schlafen hätten können.

Am nächsten Tag ging es dann wieder zurück in Richtung Antalya. Das Hotel, dass wir dann für die nächste Nacht hatten war einsame Spitze. 5*, top Zimmer, riesiger Pool, Strandabschnitt, ein super Abendbuffet usw.
Leider waren wir dort aber nur für eine Nacht und wir sind auch erst Abends angekommen.
Der nächste Tag war dann eine Fahrt nach Perge und ein paar andere Sachen. Danach gings auch schon ins nächste Hotel, welches das letzte für diesen Urlaub sein sollte. Ziemlich blöd gelegen, zwischen Flughafen und Autobahn. Somit war nirgends ein Kiosk o. ä. in der Nähe, wo man sich ein Bier hätte besorgen können. Also haben wir von unseren „Vorräten“ gezehrt. Was heißen soll ein Bier, eine Flasche Weißwein und ein wenig Blutwurz.

Um dreiviertel drei morgens türkischer Zeit mussten wir dann auch schon wieder aufstehen, damit wir alles noch fertig Packen konnten, ein wenig was Frühstücken usw., um 4:15Uhr kam dann der Bus der uns zum Flughafen gebracht hat. Um 6:45 startete dann der Flieger. War ein „spannender“ Flug.

Was kann ich also allgemein über den Türkeiurlaub sagen? Ich war ziemlich überrascht von Antalya. Die teuersten BMWs, Porsche, Ford Mustang GT und andere Exoten waren keine Seltenheit. Und dass bei einem Benzinpreis von umgerechnet ca. 2,20€. Auch das Bier war nicht gerade günstig. Während man im Kiosk für 3€ noch eine 0.5l Dose bekommen hat, kostete ein 0,33l Liter Glas im Hotel zwischen 5 und 10€.  Auf dem Land sah es dann auch schon wieder anders aus. Zumindest was die Autos betraf. Das Bier im Hotel war genauso teuer. Das Essen war auch in Ordnung (solange man Hühnchen mag). Ansonsten war es schon ziemlich cool. Super Landschaft und auch der Reiseführer hat uns einige interessante Dinge erzählt. Werde im Laufe der Woche vllt. noch ein paar nähere Einzelheiten zum Urlaub schreiben.


Freitag Vormittag waren wir also wieder in München. Mit einem kurzen Zwischenstopp beim Globus in Plattling kamen wir dann so gegen Mittag (~11:00 Uhr) wieder zu Hause an. Bzw. bei den Eltern meiner Freundin. Dort haben wir dann erstmal „gefrühstückt“. Endlich wieder Kaffee, den man auch als solchen bezeichnen kann. Als wir dann Nachmittags endlich richtig zu Hause waren, haben wir erstmal ausgepackt, meine Eltern haben noch kurz vorbeigeschaut und um kurz nach 9 sind wir dann ziemlich erschöpft ins Bett gefallen.
Samstag, also gestern ging es dann morgens gleich weiter nach Sachsen. Der Cousin meiner Freundin ist Papa geworden und das Kind hatte gestern die Taufe. Um 14:00 Uhr war die Taufe, danach Kaffee & Kuchen. Abends wurde dann sein 30. Geburtstag gefeiert. Geschlafen haben wir dann bei seinen Eltern. So gegen Mittag gings dann mit einem Zwischenstopp beim MC Donalds in Wörth wieder nach Hause. Man kann also sagen wir hatten eine ziemlich „turbulente“ Woche.

10
Apr

Urlaub

So. Der letzte Tag vorm Urlaub wäre also geschafft. Morgen haben wir nochmal „Schonfrist“, naja abgesehen vom Packen usw.
Am Freitag gehts dann auch schon los. Morgens treffen wir uns bei den Eltern meiner Freundin – und mit morgens meine ich um 5:30 müssen wir dort sein. Um diese Zeit stehe ich normal „erst“ auf wenn ich zur Arbeit muss. Bin ja mal auf den Flug gespannt. Ist das erste mal in meinem Leben, dass ich in einen Flieger steige. Die Bewertungen der Airline im Internet haben sich sowieso nicht unbedingt so toll angehört.
Okay, zugegeben bin ich jetzt auch nicht unbedingt so der Auslandsreise-Fan, sondern bleibe lieber zu Hause oder sehe mir ein paar schöne Fleckchen in Deutschland an.
Aber nagut. Sehe ich halt auch mal eine Woche lang die Türkei – Rundreise in Kappadokien.

Eine Woche ist gebucht, wir fliegen also am Freitag und kommen die Woche darauf am Freitag wieder. Laut den Tickets sind wir dann so gegen Mittag wieder in Deutschland. Samstags gehts dann auch schon früh Morgens weiter nach Sachsen – Der Cousin meiner Freundin ist Papa geworden -> Taufe, verbunden mit der Feier seines 30. Geburtstags am Abend. Am Sonntag gehts dann auch schon wieder ab nach Hause. Danach gibts noch eine Woche Urlaub zu Hause. Es muss sowieso noch etwas ums Haus gemacht werden. Vorbereitungen für den Sommer. Terasse usw.

Eigentlich habe ich mir letzte Woche noch ein Täschchen für meine Kamera bestellt, damit diese im Urlaub geschützt ist. Eines mit einer Gürtelschlaufe, damit habe ich dann auch eine kleine Sicherung. Jetzt muss ich dann noch ein wenig schauen welches Buch ich mir noch „besorgen“ soll. Besser gesagt auf meinen Kindle laden. Mit der Trilogie „Die Tribute von Panem“ bin ich heute fertig geworden und ich habe mir eigentlich vorgenommen mir meinen Kindle in den Urlaub mit zu nehmen. Man kann ja schließlich nie wissen.

Für meinen Blog habe ich zumindest schonmal „Vorbereitungen“ getroffen. Naja, besser gesagt eine Vorbereitung. Ich habe den Account verlängert, damit auch meine ganzen Plugins usw. weiterfunktionieren während ich im Urlaub bin.

 

Außerdem war ich in letzter Zeit auch Programmiertechnisch ein wenig fleißiger und habe an meinem SQLite-Wrapper gearbeitet. Der nimmt zumindest schonmal ein wenig gestallt an.