Skip to content

Archiv fuer den Monat Juli, 2012

16
Jul

Na endlich.

Eigentlich wollte ich schon lange wiedermal einen Blogeintrag schreiben. Irgendwie hat mir aber dann doch immer die Zeit dazu gefehlt.

Nachdem ich ja bald mit meiner Freundin zusammenziehe, habe ich mich letzte Woche auch mal um das Internet gekümmert. Teilweise Wahnsinn, wie viel Schund erzählt/geschrieben wird. Beispiel eines Anbieters(und nein, es war nicht die Telekom):

Ich möchte sowieso eine Anfrage machen. Als ich beim Kontakformular bin Ploppt einf Fenster auf. Ein Chatfenster, wo ich meiner Fragen stellen kann. Also denk ich mir na gut versuchst du es halt mal. Natürlich habe ich mit so Kundenberatungs-Chatfenster schon meine schlechten Erfahrungen gemacht, die sich wiedermal bestätigt haben.

Das „Gespräch“ lief dann ungefähr so ab:
Ich in folgendem als „I“, Kundenberater im folgenden als „K“:

K: Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen.
I: Hallo, ich möchte gerne wissen welche DSL-Geschwindigkeit bei mir in etwa Verfügbar wäre.
K: Gerne. Haben Sie schon den Verfügbarkeitscheck auf unserer Homepage gemacht?
I: Ja. Dort wird aber angezeigt „bis zu 6000KBit/s“, was ja von 100 – 6000KBit/s alles sein kann oder?
K: Was ist Ihre Frage nun genau?
(Bereits zu diesem Zeitpunkt hab ich mir nur noch gedacht: „Hä?“)
I: Welche Geschwindigkeit denn nun wirklich bei mir Verfügbar ist?!
K: Sie schreiben doch es wurde zwischen 100 und 6000KBit/s angezeigt?
(Schreibe ich da etwa mit einem Skript??)
I: Nein, ich habe geschrieben, dass angezeigt wird bis 6000KBit/s, was ja alles bedeuten kann, ich würde aber gerne wissen wie viel ich bekommen würde wenn ich bei Ihnen Buche.
K: Geben Sie mir bitte Ihre Adresse und Vorwahl, dann prüfe ich das für Sie.
I: *gebe ihm die gewollten Daten durch*
K: Die Prüfung hat ergeben, dass bei Ihnen 6000KBit/s möglich sind.
I: Vielen Dank. Einen schönen Abend noch.

Danach habe ich das Chatfenster zugeklickt. Nachdem ich auch schon ein paar andere Anbieter durchgeschaut habe und dort überall für die entsprechende Adresse nur 2000er DSL als möglich angeboten wurde war ich natürlich misstrauisch und habe den Anbieter bei dem ich bereits mit einem Kundenberater gechatet habe trotzdem noch eine Mailanfrage geschickt. Nachdem man auch eine Telefonnummer angeben muss und einen Zeitraum an dem man am besten erreichbar ist (ich habe Donnerstag und Freitag ab 17 Uhr angegeben), bekam ich am nächsten Tag eine E-Mail mit der Info, dass bis zu 2000 Kbit/s möglich sind. Außerdem wurde ich an den darauffolgenden Tagen (Mo, Di, Mi) von ebendiesem Anbieter immer um die Mittagszeit rum angerufen.
Seriös? Naja, das sieht m. M. nach anders aus.

Schlussendlich bin ich jetzt beim Anbieter amplus. Dort bekomme ich jetzt laut Prüfung zwischen 5000 u. 6000KBit/s. Da diese eigen Verstärker oder so was in der Art haben. (Wie genau die das machen weiß ich auch nicht. Allerdings bekommt man bei denen in manchen gebieten schnelleres Internet wie bei den anderen Anbietern). Nun dauert es noch zwischen 1 und 6 Wochen bis ich endlich den Anschluss bekomme, da erst der Telekomtechniker kommt…

Ich bin ja mal gespannt.

7
Jul

Das Kaffeemaschinen-Dilemma

Nachdem ich und meine Freundin ja noch ein paar Sachen brauchen, weil wir ja in ein paar Wochen zusammenziehen wollen, waren wir gestern in mittelgroßen Elektrohandelskette, die dem einen oder anderen bekannt sein dürfte (und nein, dabei handelt es sich nicht um Media Markt). Jedenfalls haben wir in dem Geschäft einen Gefrierschrank, einen Staubsauger und eine Kaffeemaschine gekauft.

Ich hatte mir zwar ein paar Tage vorher schon eine Kaffemaschine (Senseo mit Kaffeepads mit der Funktion zum machen von Cappuccino und Latte) bestellt. In den Kundenmeinungen hatte ich aber schon mehrfach gelesen, das es bei manchen Maschinen der neueren Generation zu einem sehr Intensiven Plastikgeschmack im Kaffe kommen kann. Natürlich habe ich die Kaffemaschine auch gleich mal ausprobiert. Schon nach dem Auspacken ist mir allerdings aufgefallen, das der Wasserbehälter auch wirklich extrem nach Plastik riecht, was bei der „gleichen“ Kaffeemaschine meiner Eltern nicht der Fall ist und war.
Nach dem ich auch den Kaffee probiert hatte waren wir alle nicht so sehr überzeugt von der Maschine. Also habe ich das Gerät heute zurückgeschickt.

Also gestern wieder eine Kaffeemaschine gekauft. Diesmal im Geschäft, ein ähnliches Modell wie das meiner Eltern. Um Enttäuschungen entgegenzuwirken habe ich auch gleich mal am Wasserbehälter der Vorführmaschine gerochen. Alles normal, kein übermäßiger Plastikgeruch. Also haben wir diese zum Staubsauger und zum Gefrierschrank auch noch gleich dazugekauft. Als wir dann so da stehen und die Verkäuferin die Rechnung herausschreibt fällt mir auf, dass der Karton in dem die Maschine eingepackt war irgendwie schon mal aufgerissen und mit Tesa wieder zugeklebt worden war. Also spreche ich die Verkäuferin darauf an und Frage ob das Gerät schon neu ist und nicht aus einer Rückgabe oder ähnlichem stammt.

Die Verkäuferin versichert mir, dass das nur vom Transport komme. Ich in meiner Menschlichen Gutgläubigkeit (so blöd wie ich manchmal bin muss ich schon selbst sagen). Gehe einfach mal davon aus, dass das der Wahrheit entspricht und gebe mich damit zufrieden. (Beim nächsten mal wenn irgendwo eine ähnliche Situation ist bestehe ich darauf, dass das entsprechende Gerät ausgepackt und angeschaut wird…).

Jedenfalls fahren wir dann mit der Kaffeemaschine im Gepäck nach Hause. Natürlich wollte ich das Gerät auch gleich ausprobieren, nicht, dass diese wieder so extrem nach Plastik riecht. Also Packe ich die Maschine aus. Im ersten Augenblick denke ich noch nichts. Dann fällt mir aber schon auf:

-Der Karton mit dem die Oberseite der Maschine normal abgedeckt ist fehlt (ich habe ja durch meine Internetmaschine einen direkten Vergleich)
-Der untere „Auffangbehälter“ ist nur mit Tesa festgeklebt und nicht mit einem anderen Klebeband
-Der zweite Kaffeepadhalter ist nicht im Wasserbehälter sondern irgendwo im Karton
-Der Wasserbehälter weißt eingetrocknete Wasserspuren auf
-Der Milchbehälter ist mit Kaffespritzern befleckt

Also das Gerät wieder in die Schachtel verpackt und zurück zum Händler. Dort angekommen erkläre ich die Situation. Die Verkäuferin macht die Schachtel auf, sieht hinein, sieht die Kaffeemaschine Oberflächlich an und meint „Doch die ist neu“. Nachdem ich nochmal versichert habe, dass die Maschine definitiv nicht neu ist, auch erwähnt habe, dass meine Freundin bereits vor einem Jahr ein gebrauchtes Mobiltelefon in dem Laden gekauft hätte und einigen weiteren Kommentaren, wurde mir gesagt, sie könnten die Maschine höchstens neu bestellen und wir bekommen das Gerät dann zu uns nach Hause geliefert.
Nachdem ich nochmal gefragt habe ob man nun wenigstens preislich noch etwas machen könne, da ich nun mittlerweile um fast 10€ Benzin verfahren habe, wurden mir immerhin noch 10€ nachgelassen. Mich würde eigentlich nur Interessieren, ob die das Gerät dem nächsten wieder als Neu verkaufen. Ob die mir das überhaupt geglaubt haben, denn angesehen haben die sich das Gerät nicht wirklich richtig.

Allerdings ist mir das eigentlich auch ziemlich Wurst, denn ich gebe mich nicht mit einem gebrauchten Gerät zufrieden, welches ich zum vollen Preis kaufen muss.

7
Jul

Lange ist’s her…

…als ich das letzte mal was von mir hören lassen hab. Darum wirds auch langsam wiedermal Zeit. Vor ein paar Tagen ist mein bplaced-Premium-Account wieder ausgelaufen. Den hab ich mir nun wieder ein wenig verlängert. Allerdings werde ich vermutlich bei Gelegenheit mal auf einen anderen Webhoster umsteigen. Irgendwie kommt mir bplaced immer ziemlich langsam vor. Ich werde mich mal umsehen und dann entscheiden was ich mache. Das muss aber noch ein wenig warten. Im August ist es ja so weit und ich werde mit meiner Freundin zusammenziehen. Dann erst werde ich mich um das kümmern. Auch der Blog gehört wiedermal geupdatet und auf Vordermann gebracht usw.

Am Samstag habe ich noch eine der wichtigsten Sachen bestellt, die man als EDV’ler braucht. Na wer kommt drauf? Logisch. Kaffee! Wir haben zu Hause eine Senseo Kaffeepadmaschine. Auch die Eltern meiner Freundin haben so eine. Natürlich eine mit der man Latte und so ein Zeug auch machen kann. Die Dinger sind einfach Ideal. Pad rein Kaffee raus, fertig. Umso besser, dass es jetzt eine Version mit Metallverschluss und blauer Beleuchtung gibt. (Ich mag blau :-)).

Außerdem habe ich mir die neue Linkin Park gekauft (Living Things). Man erkennt gleich: Der Stil von „A Thousand Suns“ wurde beibehalten. Mir Persönlich gefällt allerdings „A Thousand Suns“ etwas besser als die neue „Living Things“.