Skip to content

Archiv fuer den Monat Januar, 2012

31
Jan

Skyrim

Zum Ende letzten Jahres hin kam ja „The Elder Scrolls V: Skyrim“ auf den Markt. Ich als großer Rollenspielfan spiele das Game zur Zeit natürlich auch. Naja, nebenbei Spiele ich zwar auch Battlefield 3 und Anno 2070 und da die Zeit bei mir in dieser Hinsicht eh eher knapp bemessen ist, komm ich nicht so sehr zum Zocken.
Im Betriebsurlaub habe ich aber doch einige Zeit dazu gefunden und so versuche ich auch mal hier mal da ne Stunde zu Zocken.

Eins muss man dem Game lassen, die Möglichkeiten sind enorm. So kann man z. B. Holzhacken. Das bringt zwar keine Erfahrung und sonst auch nichts, allerdings bekommt man dadurch ein bisschen Holz, welches man Verkaufen kann. Später ist das zwar nicht mehr Interessant, aber am Anfang kann man damit ein bisschen Geld verdienen, was man sehr gut gebrauchen kann. Allerdings braucht man dazu natürlich auch eine Holzhacke.
Andere Sachen sind z. B. das abbauen von Erz. Das bringt zwar erstmal auch nichts, aber wenn man genug Erz (oder andere ähnliche Stoffe) gesammelt hat, kann man diese Schmelzen und daraus Rüstungen, Schwerter usw. schmieden, was dann wieder ziemlich viele Erfahrungspunkte bringt.
Ebenso gibt es die Möglichkeit Zaubertränke zu mischen. Dabei kann man sämtliche gefundenen Beeren, Sträucher und was weiß ich nicht alles kombinieren. Ob man dann allerdings was brauchbares zustande bekommt ist dann wieder die andere Frage.

Die Drachen – Hauptteil – des neuen Teils sind allerdings ziemlich einfach zu besiegen. Da hatte ich mir schon einen größeren Schwierigkeitsgrad vorgestellt. Mit Pfeil und Bogen sind die Viecher eigentlich ziemlich leicht zu erledigen. Hin und wieder muss man sich natürlich heilen (oder Ausweichen), falls man von einem Feuer-/Eisatem getroffen wird. Im großen und ganzen sind die Tiere aber ziemlich schnell Totzukriegen.
Allerdings gibts doch noch ein paar kleine Fehler, trotz der mehreren Patches mittlerweile. Mir ist es bis jetzt passiert, dass ich eine Quest nicht richtig abschließen konnte – naja, nach ca. 1 Stunde schon…
Das Problem war folgendes: Die NPCs die zu diesem Quest „benötigt“ wurden, hatten den Angriffsfokus auf einen Drachen, der vor der Burg war. Davon hat man aber nichts mitbekommen. Nachdem ich schon im Internet gesucht hatte, wie man die Quest abschließt, ich genau das gemacht habe aber die Quest trotzdem nicht weiterging bin ich einfach mal rausgerannt. Und siehe da, dort war ein Drache, Drache gekillt, Quest abgeschlossen – Perfekt.
Im nachhinein habe ich mich aber trotzdem ziemlich geärgert, so viel Zeit wegen so einer Kleinigkeit vertan zu haben.

Die Grafik ist in Ordnung. Die Schneestürme sind vor allem ziemlich cool gemacht. Im direkten Vergleich zur Grafik von The Witcher 2 kann Skyrim allerdings nicht mithalten. Außerdem ist die Steuerung von Skyrim schon arg Konsolenlastig ausgelegt.
Vor allem haben die Entwickler im Umgang mit der Maus etwas gemurkst. Normalerweise verwende ich meine Maus mit 2000dpi. Bei Skyrim ist dies aber so arg langsam, dass ich zum spielen auf 4000dpi erhöhe. Sobald man aber im Inventar oder einem ähnlichen Menü ist, ist das wieder viel zu schnell. So muss man dauernd die dpi-Zahlen hin- und herstellen – gut, dass ich dafür extra zwei Tasten an meiner Maus habe.

Auch nervig waren am Anfang immer die Crash-To-Desktop. Die hatte ich ziemlich häufig. Mit dem neuen Update aber nicht mehr. Die Erklärung? Die hab ich im Internet gefunden und naja, was soll man dazu sagen.
Das Problem lag an der Arbeitsspeicherbegrenzung von 2GB (Spielseitig). Mit dem letzten Patch wurde die grenze herausgenommen und es können nun 4GB genutzt werden. Bei vollen Grafikeinstellungen (die ich natürlich auch so eingestellt habe) kann es bei nur 2GB vorkommen, dass es zu einem Speicherüberlauf kommt und dadurch entstehen die Abstürze. Bisher hatte ich das Problem auch nicht mehr, also lag es wohl vermutlich wirklich an der RAM-Begrenzung.
Trotzdem finde ich das als User im Grenzwertig. Ich hatte in letzter Zeit kein Game zu Hause, bei dem ich nicht schon am ersten Tag (oder spätestens der ersten Woche) irgend ein riesengroßes Update laden musste. Bei der Playstation 3 ist es ja so, dass sobald die Spielstände von Skyrim einen bestimmten Platzbedarf übersteigen, das ganze Game zu ruckeln anfängt. Und noch immer gibt es kein Bugfix dafür. Das Problem tritt zwar nicht bei allen PS3 auf, für die, bei denen das passiert aber dafür umso ärgerlicher.

Gut das ich die PC-Version habe 😀

30
Jan

Zugeschlagen!

Naja, zugeschlagen ist vermutlich ein bisschen übertrieben. Aber Amazon hat ja von Zeit zu Zeit wiedermal so Sonderaktionen. Manchmal gibts dabei einen Lovefilm-Gutschein für den Bruchteil des eigentlichen Preises. So auch wieder heute.
Beim letzten mal habe ich ja schon 2x einen 3-Monatsgutschein für je 9,99€ ergattert. heute auch wieder. Und selbst für die normalen 35€ für 3 Monate würde ich mir mittlerweile wahrscheinlich so einen Lovefilm-Account zulegen.

Bei dem Angebotenen Flatrate-Gutschein kann man jeweils einen Film zu Hause haben (dabei ist es egal ob BluRay oder DVD). Und so viele Filme per Video on Demand (also Streaming) ansehen wie man will. Gut um ehrlich zu sein gibt es beim Video on Demand noch nicht so die Masse an Filmen die – mich persönlich – ansprechen würde. Aber das DVD bzw. BluRay-Angebot ist wirklich enorm. Wenn man einen Film in den Briefkasten wirft hat man meistens 2 Tage später schon den nächsten. Und selbst wenn ich mir im Monat nur 1-2 Filme schicken lassen würde, hätte sich das ganze mit dem billigeren Gutschein schon wieder gerechnet.
Für eine DVD oder BluRay bezahlt man nämlich auch je nachdem zwischen 10 und 20€.

Übrigens hatte ich übers Wochenende den Film Gamer. Vom „technischen Niveau“ her fand ich den Film ziemlich cool. Andererseits war die Handlung schon leicht „Krank“.


Rechts am unteren Ende der Sidebar findet Ihr jetzt übrigens ein Amazon Musik-Widget 😉

30
Jan

Jailbroken

Habe mir ja letztes Jahr im Rahmen meiner Vertragsverlängerung, neugierdehalber auch mal ein iPhone zugelegt. Vorher hatte ich ja das HTC Desire. An dem habe ich rumgeflasht und probiert wie nochmal was. Da mir aber nach ner Weile doch klar wurde, dass der Stock-Rom immer noch am besten funktionierte bin ich wieder zu diesen zurückgekehrt.
Vor dem Desire hatte ich ein Nokia N97, das war zwar Hardwaretechnisch ziemlich super, allerdings kann man Symbian schon fast in die Tonne kloppen wenn man es so mit den anderen Systemen vergleicht. Zwischenzeitlich hatte ich auch mal ein LG E900 Optimus (Windows Phone 7) und ein LG Optimus 3D (Android), welche mir im Rahmen eines Testberichts bereitgestellt wurden.

Das LG E900 mit WP7 war eine Zeitlang ganz in Ordnung, allerdings musste ich dann feststellen, dass WP7 doch (noch) nicht so mein Fall ist, aber trotzdem Potential hat. Zum Optimus 3D kann ich nur sagen: Das 3D ist zwar ne nette Spielerei, aber mehr auch schon nicht. Bei Leuten denen man es zeigt gibt es zwar immer einen kleinen „WOW“-Effekt, allerdings braucht man das 3D im Alltag nicht wirklich und wird höchstens noch beim Spielen verwendet.

Aber zurück zum iPhone. Nachdem ich Android nach einer weile schon zu Langweilig fand und ich WP7 auch schon kannte hab ich mir also ein iPhone 4 geholt. Das ist auch ganz Ok. Vor allem die Spiele sind unübertroffen. Aber langsam wird mir das iPhone nun doch zu Langweilig. Immer das selbe aussehen, kaum eine Option um das Gerät zu Individualisieren, außer der Hintergrund usw.
Also hab ich mir den Jailbreak aufgespielt. Ein Tool mit knapp 15 MB heruntergeladen, das iPhone angestöpselt, Anleitung befolgt und innerhalb von nicht mal 10 Minuten war das Gerät „Jailbroken“.

Was kann man mit so einem Jailbreak also alles anfangen? Naja, für mich sind das die wichtigsten Punkt:
-SBSettings
-Barrel
-Themes

Mit SBSettings hat man Schnellzugriffe auf alle wichtigen Sachen, wie z. B. WLAN, Bluetooth, Datenverbindung usw., für die ich normalerweise erst immer teilweise ziemlich weit ins Menü muss um diese zu aktivieren oder deaktivieren. Außerdem ist SBSettings auch Themebar.

Mit Barrel kann man die Art und Weise verändern wie die Icons über den Bildschirm „fliegen“ wenn man zwischen den einzelnen Seiten hin- und herblättert. Und dabei gibt es einige Funktionen.

Und zu guter letzt natürlich die Themes. Dabei gibt es einzelne Sachen, wie z. B. nur für den Lockscreen, die Icons, das Ladesymbol oder komplette Themes. Ich habe mir eines gekauft mit dem Namen A UInique HD Theme und bin davon ziemlich begeistert. Alles passt zusammen, die Icons sehen einfach genial aus und die Statusleiste hat auch die passende Farbe und Icons.

29
Jan

Umentschieden…

Wiedermal. Manch einer wird sich denken „Der weiß auch nicht was er will“. Ja manchmal kann ich schlimm sein. Bin am hin- und herüberlegen, wie ich es bloß am besten anstelle, hab es schon ein paar mal neu angefangen usw.
Berechtigt fragt Ihr euch jetzt „Von was redet(schreibt) der da Überhaupt“. Nun ja, ich hab ja schon ein paar mal über mein „Projekt“ – MedienDB bzw. MedienVerwaltung geschrieben. Zuerst wollte ich das ganze ja per C# und WPF umsetzen. Nachdem ich aber feststellen musste, dass WPF doch ziemliche viele Eigenheiten hat, hab ich mir gedacht ich schreibe das ganze in C++ mit dem C++-Builder und der VCL Mittags in der Arbeit. Speichern wollte ich die ganzen Daten in Ini-Dateien.
Nachdem ich aber nun doch wieder feststellen musste, dass täglich eine Stunde, die ich aber nicht immer habe (Essengehen mit Kollegen usw.) doch ziemlich wenig ist um ein Projekt umzusetzen, hab ich mich gestern Kurzerhand entschieden doch wieder auf C# umzusteigen und das Programm mit Windows Forms zu schreiben. Da ich die Microsoft Entwicklungsumgebung auch zu Hause habe, habe ich somit doch ein bisschen mehr Zeit um das Projekt umzusetzen.

So ist der jetzige Stand und so wird dieser jetzt auch bleiben. Gestern habe ich angefangen und heute ein wenig weitergemacht. Das ganze nimmt schon ein wenig Gesicht an. Die Daten werden jetzt nicht mehr in Inis gespeichert, sondern in einer Access-Datenbank. Allerdings bin ich noch am überlegen wie ich die Datenbank umsetze.
Entweder ich habe erstmal eine Tabelle „Medien“. Die Verweist mit dem Fremdschlüssel auf die Tabellen „Status“ und „Kategorie“. Somit wäre es für den Benutzer ziemlich einfach neue Kategorien anzulegen (Standardmäßig gibt es „CDs, Filme, Spiele“. Andererseits ist man damit wieder gebunden, was die weiteren Informationen angeht (Art: BluRay/DVD, Plattform:PC/Playstation, usw.).

Die andere Möglichkeit wäre eine Tabelle für jede Kategorie (CDs, Filme, Spiele). So kann man weitere Informationen ohne Abhängigkeit von anderen Kategorien angeben. Dafür müsste man beim anlegen einer neuen Kategorie eine neue Tabelle anlegen. So werde ich es wahrscheinlich machen, da meiner Meinung nach fast besser. Allerdings muss ich dann das Programm wieder etwas umschreiben, da ich bereits mit der „Medien“-Umsetzung begonnen habe. Aber das umbauen sollte jetzt weniger das Problem sein.

Was funktioniert bis jetzt? Medien erfassen und anzeigen. Als nächstes kommt das Bearbeiten. Außerdem fehlen mir noch passende Icons für die Buttons. Solche muss ich auch noch suchen. Was habe ich noch für die Zukunft geplant?
– Fensterposition speichern (nicht so wichtig, werde ich später implementieren wenn der Rest gut funktioniert).
– Titeldatenbank für die CDs (Dort kann man die einzelnen Titel für die CD hinterlegen).

Naja das wars fürs erste. Aber beim Programmieren kommen sowieso wieder Ideen usw. Diese Woche bin ich wieder nicht zu Hause also werde ich nicht soweit kommen, aber am Wochenende dafür wieder.

Vor ner weile eingetroffen:

Hab mir die CD bestellt, da ich den Soundtrack zu dem Film absolut Klasse fand. Für nur 9 Musikstücke ist die CD doch ein bisschen teuer. Aber ich wollte den Soundtrack unbedingt haben. Leider musste ich danach aber feststellen, dass das leider ein Griff ins „Klo“ war. Der Soundtrack ist leider nicht so gut wie ich ihn mir erhofft habe. Schade eigentlich…

23
Jan

MedienVerwaltung

Ich hab ja vor ner weile schon geschrieben, dass ich mein eigenes kleines Programm zum Verwalten von DVDs, CDs usw. schreiben will. Anfangs wollte ich das ganze in C# und mit WPF schreiben, da ich die Microsoft Entwicklungsumgebung zu Hause habe. Allerdings habe ich festgestellt, dass in WPF doch so einiges anders läuft als damals in Windows Forms. Also habe ich mich kurzerhand um entschieden. Das Programm wird jetzt nicht mehr mit C# geschrieben. Auch WPF lass ich mal außen vor, da ich da erstmal einige „Studien“ machen müsste. Bei Gelegenheit werde ich mir das zwar auch noch näher zu Gemüte führen, aber zur Zeit eher nicht.
Außerdem bin ich jetzt Komplett von der Microsoft-Schiene gegangen und habe mich entschieden, dass ganze in C++ mit dem C++ Builder von Embarcadero zu schreiben. Mit der VCL um noch konkreter zu werden. Zwar hab ich die Entwicklungsumgebung nicht zu Hause, sondern nur in der Arbeit, aber da ich im Mittag meistens eh nicht weiß was ich machen soll, schreib ich da immer ein „paar“ Codezeilen.
(Im übrigen hab ich mich entschieden dass Projekt in „MedienVerwaltung“ umzubenennen, wie bestimmt einigen anhand der Überschrift aufgefallen ist).

Nun erzähle ich euch noch ein wenig was über die Umsetzung:
Im ersten Schritt wird das Programm benutzt um verschiedene Medien zu erfassen. Dazu kann man eine Kategorie auswählen. Vorgegeben sind CD, DVD, Spiele. Die Kategorien sind allerdings in einer „.ini“-Datei gespeichert und können somit leicht erweitert werden. Außerdem kann zu jedem Medium ein Status erfasst werden (Status = Vorhanden, Bestellt, Wunschliste).
Das erfassen funktioniert soweit. Allerdings ist im Moment noch alles ziemlich in „Rohform“.
Die Daten werden in den ersten Versionen in einer Ini-Datei gespeichert, also Offline. Somit wird keine Datenbank oder ähnliches benötigt und Ini-Dateien sind leicht einsehbar. Eine andere Idee wären XML-Files gewesen, diese haben allerdings einen ziemlich großen Overhead, darum die Entscheidung zu den Inis. In einer späteren Version werde ich dann vermutlich auch die Option für Access-Datenbanken und vllt. auch noch für eine MySQL-Datenbank bereitstellen, wobei die MySQL-Datenbank selbst gehostet werden muss.

Als nächstes muss ich aber noch die Anzeige Programmieren. Das werde ich mit einem Stringgrid realisieren. Die Daten für CDs, DVDs und Spiele werden dabei jeweils getrennt angezeigt, die Auswahl erfolgt über eine Combobox.

Wenn die erste Version mal soweit fertig ist, dass diese „Produktiv“ eingesetzt werden kann, werde ich diese auch hier zum Download bereitstellen.

21
Jan

Neues „Projekt“

Naja, eigentlich kann man es ja nicht Projekt nennen. Hab ja mittlerweile schon einiges an meinem Rechner umgerüstet seit ich das Teil zu hause habe. Das letzte war eine relativ „hochwertige“ SSD und ein Blueraylaufwerk, welches mit SATA und nicht IDE angeschlossen wird. Als nächstes werd ich mir demnächst wohl eine Soundkarte zulegen. Ein Kumpel hat sich vor ner weile auch ne Soundkarte und ein gutes Headset zugelegt.
Durch ihn bin ich auch überhaupt erst auf das gekommen. Ein neues Headset hatte ich ja schon länger im Kopf. Mein bisheriges ist mittlerweile schon um die 7 Jahre alt und war mit 20€ relativ billig. Die Überlegung liegt dann nahe sich ein 5.1 oder 7.1 Headset zu kaufen – eigentlich.
Liest man ein bisschen im Internet, kann man auf den meisten Seiten lesen, dass 5.1 Headsets schlechter sind als 5.1 Sound auf einem Stereoheadset, das mit einer Soundkarte erzeugt wird. Wichtig dabei ist eigentlich nur, dass die Soundkarte „Dolby Headphone“ oder etwas ähnliches beherrscht. Dies ist nämlich für die Erzeugung des 5.1 Sounds zuständig. Bei der Soundkarte hätte ich da an die Asus Xonar D2X gedacht. Vielleicht wird es aber auch das günstigere „Einstiegsmodell“ welches etwa die hälfte kostet.
Beim Headset habe ich an das Sennheiser PC 360 gedacht. Okay, ist zwar schon etwas teuer, aber so ein Headset hat man eigentlich ewig. Und wenn man dann noch gute Qualität kauft, werden es die Ohren danken 🙂

Aber vorerst werd ich mir die Sachen eh noch nicht kaufen. Vorrang hat jetzt erst unsere künftige „Wohnung“. Letztes Wochenende haben wir den Teppich aus meinem ehemaligen Kinderzimmer herausgerissen. Den Boden hat mein Opa bereits geholt. Also haben wir heute mit dem malern angefangen. Bzw. eigentlich die Eltern meiner Freundin. Das erste Zimmer wird damit morgen fertiggeweißt. Das nächste Zimmer wird dann das jetzige Esszimmer. Das werden vermutlich ich und mein Dad weißen. Naja mal sehen.

Das war heute übrigens auch der Grund warum ich keine Zeit hatte um zum Tag der offenen Tür meiner ehemaligen Schule (EDV Schule Plattling) zu kommen. Schade, den letztes Jahr hatte ich es leider auch nicht geschafft. Naja vllt. im nächsten Jahr.

Und jetzt schau ich mir erstmal die neue Folge Futurama an 🙂

15
Jan

Kein Winter?

Immer noch hat es nicht wirklich geschneit. Kein Schnee, kein Winterfeeling. Naja, mittlerweile muss ich eh keinen Schnee mehr haben. Snowboardfahren war ich schon die letzten 2 Jahre nicht mehr. Außerdem bräuchte ich dafür sowieso wiedermal neue Ausrüstung, da meine doch schon einige Jährchen auf dem Buckel hat. Dafür fahr ich aber eigentlich wieder zu wenig. Naja mal sehn.

Da ich und meine Freundin dieses Jahr zusammenziehen werden fangen wir auch langsam mit den Vorbereitungen an.
Im ersten Zimmer unserer „alten Wohnung“ haben wir gestern den Teppich rausgerissen, demnächst wird gemalert und dann wird der Boden gelegt. Ausgesucht haben wir uns einen dunklen Laminatboden.

Außerdem brauchen wir noch ein Schlafzimmer dazu werden wir vermutlich mal zum Wanninger nach Straubing fahren und schaun was die so haben.

Ich hab ja schonmal über Lovefilm geschrieben, von denen ich bei Amazon für jeweils 10€ 2 x einen 3 Monatsgutschein ergattert habe. Ich finds Klasse. Man kann zwar nur 1 DVD bzw. BluRay gleichzeitig zu Hause haben, aber diese solange man will behalten und wenn man die DVD an einem Tag morgens in den Briefkasten wirft hat man i. d. R. einen oder zwei Tage später den nächsten Film im Briefkasten.
Außerdem gibts noch den Video on Demand Service dazu mit dem man sich unbegrenzt Filme ansehen kann die zu dem Paket gehören.
Da das ganze noch im „Betastadium“ ist sind noch nicht ganz soviele Filme dabei, aber doch schon ein paar gute, z. B. Bad Boys. Und mit unserem schnelleren Internet, welches wir mittlerweile haben kann ich den Video on Demand Dienst sogar nutzen.

Da ich den ganzen Post jetzt mit dem iPhone geschrieben hab, hoffe ich, dass nicht zu viele Rechtschreibfehler darunter gekommen sind.

Schönen Sonntagabend noch 😉

3
Jan

Gewinnspiel auf Faq4Mobiles!

Auf Faq4Mobiles gibt es wiedermal ein Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es ein Samsung Galaxy SII, ein iPhone 4S und ein iPhone 4. Das ganze findet Ihr hier.

3
Jan

Neue Vorsätze?

Gibt es bei mir nicht. Eigentlich soll alles so bleiben wies ist. Dann bin ich eigentlich schon glücklich. Von den neuen Vorsätzen fürs neue Jahr jedesmal halte ich sowieso nicht ganz so viel. Eingehalten werden die ja meistens sowieso nicht, also nehm ich mir gar nix vor, dann kann ichs auch nicht nicht einhalten 😉

Habe ja Ende Dezember auch über meine Internetverbindung berichtet. Man höre und Staune, es hat wirklich geklappt. Am 27.12 wurde meine Internetverbindung kurz unterbrochen und ein paar Sekunden später hats wieder funktioniert. Also gleich mal in die Übersicht unseres Routers geschaut und tatsächlich. 2304 Kbit/s Downstream und 448 Kbit/s Upstream. Der Upstream ist nun also sogar ein bisschen besser als vorher der Donwstream. Ich bin total glücklich. Anstatt mit 45KB/s wie vorher sauge ich nun mit 230KB/s und das konstant.

Sylvester hab ich dann mit meiner Freundin und zwei Kumpels bei mir zu Hause verbracht. Zuerst haben wir Pizza gegessen, danach Hangover 2 auf Blu-Ray geschaut. Dabei haben wir gleich mal die neue Teufelanlage meines Vaters ordentlich strapaziert (2.1 System mit 2 Standsäulen). Das Ding hat ordentlich Power. Das einzige ist der etwas laute Blu-Ray Player der stört. Bei normalen Cds und DVDs ist die Lautstärke noch in Ordnung. Aber sobald man eine Blu-Ray in das Gerät legt ist es schon etwas lauter gibt schon fast ein etwas „pfeifendes“ Geräusch von sich. Gott sei Dank legt sich das aber nach ner Weile wieder und dann ist die Lautstärke auch vertretbar.
Allerdings hat das Gerät noch eine sehr nervige Sache von der ich noch nicht genau weiß ob das normal ist. Den Support habe ich bereits angeschrieben, bin ja mal gespannt wann ich von denen eine Antwort erhalte. Und zwar merkt sich der Player/Verstärker die eingestellte Lautstärke nicht. Der startet immer mit einer Standardlautstärke. Da wir den Receiver auch daran angeschlossen haben um immer in den Genuss des guten Klangs zu kommen ist das schon etwas nervig aber Ok.