Skip to content

Archiv fuer den Monat Oktober, 2011

30
Okt

Handytester und anderes

Ich bin nun zum zweiten mal Handytester für faq4mobiles.de. Diesmal habe ich ein LG P920 Optimus 3D bekommen.
Ja, ihr lest richtig! 3D. Wenn der Test fertig ist werde ich hier mal den Link Posten, dann können sich alle die wollen den Test mal durchlesen.

Eigentlich ist seit ein paar Tagen mein Inklusivvolumen meines Vertrages für diesen Monat schon aufgebraucht, sodass ich eigentlich nur eine verringerte Geschwindigkeit zur Verfügung habe. Komischerweise kann ich aber trotz alledem mit vollen 5MBit weitersurfen.
Bin mal gespannt ob das nur diesen Monat so ist, oder ob es nächsten Monat wieder genauso ist, etwas seltsam ist das ganze nämlich schon.

Am Freitag habe ich mit meinem Kumpel bis in die Nacht Battelfield 3 gezockt, war schon lange geplant und war richtig Hammer. Das Game ist natürlich auch einfach der Wahnsinn 🙂

23
Okt

Battlefield 3 rückt näher!

Am Donnerstag kommt endlich Battlefield 3 auf den Markt! Die Beta habe ich bereits ausprobiert. Leider gabs da nur eine Map zu spielen, aber um sich mal ein erstes Bild davon zu machen wars ganz Ok. Mit meinem Kumpel hab ich schon was ausgemacht. Am Freitag pack ich meine PC-Ausrüstung zusammen und dann wird zu ihm gefahren und dann bis in die frühen Morgenstunden Battlefield 3 gezockt. Endlich. Nachdem wir schon ziemlich lange darauf warten. Im Gegensatz zu Bad Company 2 gibts endlich wieder mal Düsenjets usw. Auch kann man sich hinlegen und nicht nur „knien“.
Allerdings konnte ich in der beta schon feststellen, dass das Interface wieder recht Konsolenlastig ausgerichtet ist. Nun hab ich zwar auch ne PS3 zuhause, allerdings kann ich mit solchen Games auf der Playstation nicht wirklich was anfangen. Mit dem Controller und Egoshootern kann ich einfach nicht umgehen. Z. B. habe ich noch Fallout New Vegas für die PS zuhause rumliegen. Ich finde zwar Fallout an und für sich ziemlich gut, allerdings hab ich insgesamt erst ca. 2 Stunden gezockt, obwohl ich das Game mittlerweile schon fast ein halbes Jahr habe, eben weil ich nicht wirklich mit dem Controller umgehen kann bei solchen spielen.
Da ist mir sowas wie Motorstorm oder Uncharted schon um längen besser. Da ist die Steuerung auch besser optimiert, was man bei Fallout nicht wirklich behaupten kann.

Und wenn ich schonmal bei Konsolen bin. Eins muss ich schon sagen. Der Patchwahnsinn geht mir schon ein wenig auf den Kecks mittlerweile. Ich meine früher gabs einfach keine Patches für die Konsolen und die Games waren ok. Ebenso für den PC, von den früheren Games musste man einfach nix Patchen oder kaum. Bzw. ich habe früher eigentlich nie gepatched, denn das Game lief. Es war einfach nicht nötig. Wenn ich mir da manche Games ansehe die dann ohne Patch schon kaum laufen… Sacred 2 z. B., das Game ist echt super und ich bin ein richtiger Fan davon. Heute spiele ich das noch gern, allerdings ist es immer eine Glückssache ob es auf der aktuellen Installation des Rechners lauft oder nicht.
Damals wurde noch beworben „Super Grafik auch auf mobilen Endgeräten“. Als ich Sacred dann auf meinem Laptop installiert hatte (was eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat) war die Enttäuschung groß. Das Gameplay und Spiel an sich war ja wirklich super, aber leider kaum Spielbar. Mit niedriegsten Einstellungen und ziemlich kleiner Auflösung lief es dann einigermaßen Spielbar, auch wenn es in den Städten dann trotzdem zu ruckeln anfing.
Trotzdem habe ich es einmal durchgezockt und dann auch noch weitergespielt. Seit ein paar Tagen hab ich nun wieder damit angefangen. Auf meinem jetzigen Rechner kann ich es wenigstens ohne Probleme auf Sehr hohen Einstellungen spielen, allerdings hatte ich schon Angst es stürzt wieder dauernd ab wie bei der ersten Installation. Allerdings hatte ich anscheinend Glück, denn es läuft im XP-Kompatibilitätsmodus ohne jegliche Probleme. Allerdings habe ich auch die alten Spielstände diesmal nicht mehr importiert. Vielleicht hängt es ja auch ein bisschen damit zusammen…
Naja…
Jetzt sehe ich mir Simpsons noch fertig an und dann mal sehen 🙂

PS: Das Blind Guardian Ingamekonzert von Sacred 2 sollte sich jeder mal ansehen, zumindest auf Youtube, wenn der das Game nicht zu Hause hat. Ist wirklich sehenswert und das Lied ist auch nicht schlecht 🙂

19
Okt

MedienDB – Mein Projekt

Ja, ich habe ja vor ner Weile mal mit der „MedienDB“ angefangen, wo ich so mein Zeugs (DVDs, Spiele, CDs) usw. abspeichern, und bequem suchen usw. kann.
Das angefangene Projekt hab ich jetzt wieder komplett verworfen, da ich doch ein ziemliches „gewurschtel“ drinhatte. Gester habe ich nochmal komplett von Vorne angefangen. Das ganze Schreibe ich in C# in Verbindung mit WPF.
Dabei sei gesagt, dass ich im .NET-Framework bisher nur bedingt Erfahrung habe (von der Schulse vor ein paar Jahren in VB.NET mit Windows Forms). Somit bringe ich mir das meiste von C# und WPF selbst bei. Ein bisschen .NET wissen hab ich ja noch und C# unterscheidet sich jetzt nicht so sehr von C++, welches ich normalerweise Programmiere, allerdings mit dem C++ Builder von Embarcadero mit der VCL.

Als erstes wird die Funktionalität für das speichern der Fensterposition und -größe implementiert. Natürlich auch das wiederherstellen, damit ich beim nächsten starten wieder die gleiche Position und Größe habe, sonst wäre das ganze ja ziemlich sinnlos. Danach brauche ich noch eine Klasse mit der ich Ini-Dateien lesen und schreiben kann, da dort bestimmte sachen abgespeichert werden.

Nun bleibt nur noch die Frage, wie ich meine ganzen Daten abspeichere. Da bin ich mir noch nicht sicher. Am liebsten Lokal, aber ohne zusätzliche Software wie z. B. einen Datenbankserver. Das einfachste wäre natürlich meine MySQL-Datenbank zu missbrauchen, auf der auch meine WordPressinstallation liegt zu „missbrauchen“. Allerdings sind wir dann nicht mehr lokal. Vorteil wäre natürlich eine richtige Tabellenstruktur ohne recht großen Overhead (der zwar bei meinen relative wenigen Medien zwar nix ausmacht aber trotzdem). Bleibt also Hauptsächlich noch Ini oder XML. Ini sind einfach aufgebaut und somit leicht „Verwaltbar“. Allerdings haben XML-Files auch gewisse Vorteile. Naja, muss ich nochmal ein bisschen drüber nachdenken wie ich das ganze löse. So weit bin ich ja sowieso noch nicht, da ich vorher noch ein paar sachen zu machen habe und eh nicht sonderlich viel Zeit habe zuhause zu Programmieren.

Übrigens bin ich vor kurzem noch über dieses kleine Tool gestoßen. Ziemlich cool und vom Prinzip her genau wie der „MindManager“ von Microsoft, falls den jemand kennt. Ich habe es mir vor ein paar Tagen selbst auch installiert und muss sagen ich bin begeistert. Ich kenne zwar nicht wirklich die Funktionalität von MindManager, da ich diesen selbst nicht benutze, sondern nur gelegentlich bei Kollegen sehe, aber FreeMind ist auch schon nicht schlecht, zumindest für meine Privaten Verhältnisse, hierfür ist das ding völlig ausreichend.

15
Okt

iOS 5, das Update und die ersten Eindrücke

Seit dem 12. Oktober gibt es nun schon das neue Update für das iPhone 3GS und iPhone 4. Beim iPhone 4S ist es ja schon drauf. Also gut, ich schon den ganzen Tag gewartet, bis endlich das Update erscheint. Ein bisschen gegooglet und herausgefunden, dass die Updates meistens gegen 19 Uhr am Abend erscheinen. Okay, also hab ich gewartet, gewartet und gewartet und zwischendurch dann doch immer wiedermal auf den Aktualisierenbutton gedrückt in der Hoffnung, dass es vllt. doch schon eher veröffentlicht wird.

Okay. Kurz nach 7 Uhr Abends lese ich dann einen Eintrag auf Facebook, aus dem ich herauslesen kann, dass das Update endlich auf den Servern zum Download bereitsteht. Da ich die nächsten 2 Tage bei meiner Freundin war (die auch schnelleres Internet hat :D) hab ich erstmal meine ganzen Apps auf meinem Laptop gesichert, damit ich die auch wieder zurückspielen kann. Also hab ich dann gegen halb 9 das Update gestartet. Der Download der ca. 750MB war dann gegen halb 11 Uhr nachts Fertig. Okay, meine Freundin hat auch nur eine 1000 KBit/s-Leitung, aber immerhin schneller als meine 384er, die echt zum Kotzen ist.
Aber Ok. Der Download hat zwar seine zeit gedauert, aber immerhin hat es aufs erste mal funktioniert und ich hab den Download aufgrund des großen Ansturms nicht X-mal neu starten müssen. Dafür die ernüchterung beim Aufspielen der Software. Unbekannter Fehler 3200! Hä? Bisschen gegoogelt. Okay iTunes stellt beim aufspielen des Updates nochmal eine Verbindung mit den Apple-Servern her. Diese waren natürlich völlig überlastet, daher wurde der Updatevorgang dauernd abgebrochen.
Okay viele schreiben im Wiederherstellungsmodus geht es schneller, vor allem weil iTunes dann nicht bei jedem Versuch ein Backup vom iPhone erstellt. Gelesen, getan! Also im Wiederherstellungsmodus versucht und siehe da, beim 3en Versuch fängt das Teil zu flashen an. Allerdings nur bis ca. 80%. Dann wieder „Unbekannter Fehler 3200“. Hmpf. Was nun? Okay, probiert probiert und probiert. Nix geht mehr, das Gerät wird von iTunes nur noch im Wiederherstellungsmodus erkannt und das Flashen funktioniert immer noch nicht.
Frustriert bin ich nach mehreren Fehlgeschlagenen versuchen dann um kurz vor 12 ins Bett und habs am nächsten morgen gleich nach dem aufstehen um halb 6 nochmal versucht. Und siehe da, der Updatevorgang lief ohne Probleme durch. Gott sei dank! Ich hab wieder ein Gerät das funktioniert!

Während des Tages hab ich dann ein bisschen rumgespielt. Das Feature auf das ich mich am meisten gefreut habe (das Benachritigungscenter) ist zwar ganz Ok und vom Prinzip her auch gut (auch wenn mehr oder weniger von Android geklaut), aber leider nicht Konsequent und so wie ich mir das gewünscht hätte Umgesetzt. Die Banner sind ja ganz nett und auch, dass jetzt auf dem Sperrbildschirm mehrere Meldungen erscheinen können, doch hätte ich mir gewünscht, dass diese Meldungen solange ich diese nicht „wegdrücke“ auch nach einem entsperren und erneutem Sperren wieder auf dem Sperrbildschirm sind. Okay, mir würde es schon reichen wenn ich in der Statusleiste oben ein kleines Icon hätte, dass mir sagt, hey du hast etwas in deinem Benachrichtigungscenter. Das ist aber leider nicht der Fall. Okay ich gebe zu bei Nachrichten, Facebook usw. is mir das noch einigermaßen egal, da ich da ja die roten Kreise mit den Zahlen in der rechten oberen Ecke habe. Aber beim Kalender, wo der Hinweis nur einmal erscheint und dann wieder verschwindet wenn ich mir den Eintrag angesehen habe nervt mich das schon sehr. Ich hoffe da wird noch nachgebessert.

Was mir als nächstes aufgefallen ist: Horrend hoher Akkuverbrauch. Also ein bisschen in den Einstellungen rumgesucht. Da ich sonst nix gefunden habe, habe ich mal eingestellt, dass das GPS Symbol, falls ein App gerade darauf zugreift angezeigt wird. Und was sehe ich da? Das GPS-Symbol ist dauerhaft am leuchten und hört nicht auf. Also hab ich nach und nach alle System-GPS „Programme“ abgeschaltet, da ich kein anderes App, das diesen Zugriff benötigt am laufen hatte. Nach kurzem rumprobieren stand fest, es liegt daran, dass das Gerät in regelmäßigen Abständen abfragt wo es sich befindet um die richtige Zeitzone zu haben. Rätselhaft ist mir nur, dass es bei mir ununterbrochen den Standort abfragt. Also hab ich diese Funktion abgestellt und siehe da, der Akku „funktioniert“ wieder einigermaßen so wie vorher.

Ansonste gibt es noch kleine aber feine Änderungen im System, die mehr oder weniger hilfreich oder praktisch sind. Zwar frag ich mich wo der rest der 200 (oder waren es über 200) Funktionen ist, oder ob die nur so klein sind, dass man diese nach und nach erkennt. Aber Ok. Im großen und ganzen hatte Apple zwar gute Ansätze, das Update haut mich aber jetzt nicht direkt vom Hocker.

So und jetzt geh ich erstmal Duschen und dann wird noch ne Runde Might & Magic Heroes VI gespielt 🙂

15
Okt

Okay…

…man hat schon lange nichts mehr von mir gehört. Wie immer hab ich in letzter Zeit einfach wenig lust meine (wenige) Zeit mit Artikeln zu „vergeuden“. Abgesehen davon hab sowieso fast keine Zeit, auch wenn ich lust dazu hätte.
In meinem Rechner hab ich mir mittlerweile endlich ein SATA-Blueraylaufwerk zugelegt. Nachdem ich mir eigentlich zuerst ein Samsung-Laufwerk zulegen wollte, hat mir mein Kumpel davon abgeraten, da er das selbe hat und dieses doch sehr laut ist. Jetzt ist es eines von LG geworden, da ich von den Laufwerken von LG bis jetzt noch nichts negatives feststellen konnte. Also eingebaut, Rechner neu gestartet, nachdem ich den IDE-Controller im Bios deaktiviert habe. Mein Rechner startet jetzt natürlich dank der SSD und des deaktivierten Controllers Pfeilschnell. So mag ich es.
Also, Blueraybrenner, wird erkannt, spielt auch DVD’s und erkennt sonst alle CD’s. Also gleich mal ne Blueray eingelegt und ausprobiert ob das ganze auch funktioniert. Tja, so einfach ist das wohl doch nicht hab ich dann feststellen müssen. „Disc in nicht unterstütztem Format befindet sich im Laufwerk“. Hä? Was soll dass denn jetzt bitte? Also ein bisschen gegoogelt und dann den Rechner ausgemacht. Hab mich schon wieder so über das ärgern müssen, also hab ich erstmal nen Tag gewartet. Danach hab ich Google wieder angeschmissen und der 2e Link brachte die Lösung: Alle virtuellen Laufwerke von Deamon-Tools deaktivieren. Gesagt getan und siehe da. Tatsächlich. Das war das Problem. Auf das muss man auch erstmal kommen.

2 Tage später kamen dann meine 2 bestellten Lüfter. Blau leuchtend von Sharkoon. Ok, sehen wirklich gut aus. Waren dann auch gleich eingebaut. Naja so halb zumindest. Denn irgendwie hat meine Lüftersteuerung zu wenig saft für die Dinger. Vllt. liegts auch an dem mitgelieferten Adapter, jedenfalls laufen die Dinger nicht wenn ich die an meine Lüftersteuerung hänge. Okay gut, den hinteren hab ich dann einfach Kurzerhand an mein Netzteil gehängt. Das hat ein paar „Slots“ für die Lüfter. Laut Beschreibung regelt mein Netzteil die Lüfter dabei nach Temperatur. Okay, ich weiß zwar nicht woher mein Netzteil die Temperatur nimmt, jedenfalls dreht der Lüfter immer in der niedriegsten Stufe, aber Ok.
Den zweiten hab ich dann kurzerhand einfach ans Mainboard angeschlossen, dort hängt er nun und läuft dauerhaft mit 1000rpm. Gut dass das ding nicht sehr laut ist. Wenn ich mal wieder Lust + Zeit habe, werde ich mich mal darum kümmern, dass das alles passt.