Skip to content

Archiv fuer den Monat August, 2011

29
Aug

Lange kein Artikel mehr…

…darum wirds jetzt wiedermal Zeit.

In meinem Rechner rennt ja jetzt ne SSD. Gestern gabs dann auch das erste Firmewareupdate für diese, natürlich habe ich dann gleich geupdatet. Soweit lief dann auch alles ohne Probleme, bis dann plötzlich unterm Tag beim BFBC 2 zocken ein Bluescreen kam *hmpf*. Schon der zweite seitdem ich meinen Rechner neu aufgesetzt habe. Wenn ich jetzt nochmal einen bekomme, wird es langsam mal Zeit wirklich zu schaun was da los ist. Allerdings ist das eingrenzen immer eher das Problem.
Da mein Rechner aber vorher auch ohne jegliche Probleme lief, wird das Problem vermutlich an der SSD liegen… Naja mal sehen. Abwarten und Teetrinken wie man so schön sagt.

Am Wochenende habe ich mal das neue Deus Ex: Human Revolution angezockt. Das Spielprinzip gefällt mir. Die Grafik ist in Ordnung, aber nicht gerade der Knaller. Für die Systemanforderungen und DX11 habe ich mir da mehr erwartet. The Witcher 2 sieht da trotz DX9 um längen besser aus.
Was mich aber am allermeisten enttäuscht hat, sind die Gesichtszüge. Teilweise bewegen sich die Lippen bei den Charakteren nicht wenn diese reden. Ein absolutes NoGo für mich. Abgesehen von de Schwächen macht das Game allerdings schon Spaß.
Naja zumindest bis ich auf den ersten „Endgegner“ gestoßen bin. Obwohl ich auf „Hobby“, also der leichtesten Schwierigkeitsstufe spiele (bin jetzt nicht so der Egoshooter-Pro :D) sterbe ich immer nach 10 Sek.
Nach dem ca. 5 Versuch (öfter brauch ich das nicht versuchen, da ich mich sonst tödlich über sowas aufregen könnte) habe ich dann frustriert auf Starcraft II gewechselt und lieber dort ein bisschen gezockt.

Langsam freue ich mich wieder auf den Herbst. Ich habe zwar nichts gegen schönes Wetter, aber wenn es dann über 35° hat und über Nacht auch nicht mehr kühler als ~25° wird, dann wirds auch mir langsam zu viel. Vor allem, da ich mein Zimmer im Obergeschoss, sprich direkt unter dem Dach habe. Wenn man einigermaßen darauf achtet immer alles abgedunkelt zu haben usw. kann man im Normalfall schon bei 23-25° bleiben. Bei so einer Hitzewelle wie letzter Woche geht das allerdings nicht mehr.
Also, ab 10 oder 11 Uhr abends immer die Fenster auf, damit wenigstens ein bisschen Durchzug zu spüren ist. Wären da nicht diese blöden Mücken. Komischerweise gehen die Viecher aber immer nur auf mich und so gut wie nie auf meine Freundin *hmpf*.
Aber zum Glück gibt es sowas wie einen Mückenstecker. Ob gesund oder nicht ist mir dabei relativ egal, Hauptsache ich hab Ruhe vor den Mücken 🙂

16
Aug

Anschaffungen für den PC

So, nach langer Zeit gibts wiedermal einen Blogeintrag. Aber wie es immer so ist bei mir, hab ich entweder keine Lust oder keine Zeit zum bloggen. In letzter Zeit überwiegt eher immer der erste Punkt, aber manchmal kann ich mich doch dazu überwinden, wie z. B. jetzt. Da es sonst eigentlich nicht viel neues gibt, berichte ich mal über die neuen Komponenten die ich mir für meinen Rechner zugelegt habe.

Als erstes wäre da eine SSD. Eigentlich wollte ich zuerst nicht mehr als 100 bis allerhöchstens maximal 150€ ausgeben, allerdings hab ich mir dann doch wieder gedacht ich kauf mir lieber etwas gescheites und habe das dann wein wenig länger. Also habe ich mir die hier zuegelegt. Begeistert von der Lese- u. Schreibgeschwindigkeit die der Hersteller verspricht hab ich mich schon ziemlich darauf gefreut. Dass die SSD in Wirklichkeit nicht die volle angegebene Geschwindigkeit erreicht war mir von Anfang an vollkommen klar.
2 Tage später war die SSD dann endlich da und ich hab sie auch gleich eingebaut. Nach ca. einer Stunde war dass auch geschehen (musste erst den richtigen Platz im Gehäuse finden usw.). Dann erstmal im BIOS auf AHCI umgestellt und Windows installiert.
Beim ersten starten war ich dann von der Geschwindigkeit doch etwas enttäuscht. Obwohl es zwar schon ziemlich schnell geht hab ich mir doch ein bisschen zu viel von der SSD erwartet. Irgendwann die Tage drauf ist mir dann in den Sinn gekommen, dass ich gar nicht nachgesehen habe, ob ich die SSD überhaupt an einem SATAIII Port angeschlossen habe. Dem war nicht so. Allerdings habe ich ein ASUS Mainboard, welches SATAIII nicht nativ unterstützt, was für mich wieder heißt ich muss den Marvell-Controller einschalten, der dass ganze wieder ein bisschen ausbremst, da jeder Controller das starten der SSD ein bisschen verlängert.
Gut, das BIOS sucht zwar am Anfang nach vorhandenen Festplatten, dafür wird das Windows Zeichen aber auch nur noch bis zur Hälfte geladen (das Windows Zeichen baut sich also nicht mehr ganz auf). Allerdings führte der Marvell-Controller bei mir nach einiger Zeit immer wieder zu freezes, weshalb ich diesen nun erstmal wieder deaktiviert habe und erst dann wieder aktiviere, wenn ich mal Zeit für ein BIOS-Update habe und das gemacht wurde.
Mit dem SATAII Port lande ich kurz nachdem das Windows Zeichen erscheint auf dem Desktop und kann sofort zu arbeiten beginnen was ja auch nicht schlecht ist.

Eigentlich wollte ich mir dann noch ein Blueray-Sata-Laufwerk anschaffen, damit ich den IDE-Controller nicht aktivieren muss, was den Startvorgang auch wieder verlangsamt. Allerdings hat mich genau an dem Tag, an welchem ich bestellen wollte eine Mail von Amazon erreicht, in der ein Angebot dieser Maus, allerdings für nochmals 5€ günstiger als sie mittlerweile wieder angeboten wird. Da ich die Maus sowieso schon seit längerem wollte, habe ich den Kauf des Sata Laufwerks nochmal verschoben, da ich mich im Nachhinein nur wieder geärgert hätte wenn ich mir die Maus nicht bestellt hätte.
Dazu kann ich nur sagen: Gut, dass ich mir die Maus gekauft habe. Einfach nur der reinste Wahnsinn 🙂
Außerdem passt die blaue Beleuchtung nun auch zu meiner Razer Lycosa Mirror Edition, die auch blau beleuchtet ist. Das Grün der Razer Copperhead passte da nicht so ganz dazu. Außerdem hatt diese am Mausrad schon einen leichten Wackelkontakt, so dass das Licht nicht immer leuchtete. Jetzt wird diese erstmal im Schrank verwahrt und dient dann als Ersatz oder ggf. als Laptopmaus 🙂

6
Aug

Wiedermal im Kino gewesen!

Da sich meine Freundin gerade nen Bollywoodfilm ansieht und ich es nicht einsehe mir so einen Schwachsinn³ anzusehen ist es wiedermal Zeit für einen Blogeintrag.

Vorgestern war ich mit einem Kumpel im Kino, wir haben uns „Green Lantern“ angesehen. Der Film an und für sich war gar nicht mal so schlecht, allerdings fehlte ein bisschen Action. Vor allem der Endgegner zum Schluss war irgendwie „Lasch“. Nach ca. 5 min (wenns überhaupt so lange gedauert hat) war der Endkampf vorbei und der Endgegner, der ca. eine größe hat wie New York war besiegt.

Naja. Gestern ist meine SSD gekommen. Diese hier habe ich mir bestellt. Vor allem die angegeben Geschwindigkeit von über 500MB/s im Schreiben und Lesen haben mich begeistert. Mein System startet nun um einiges schneller und einen Willkommensbildschirm bekomme ich gar nicht mehr zu sehen. Gestern also noch schnell einen SSD-Benchmark runtergeladen. AS SSD Benchmark. Mit diesem habe ich allerdings „nur“ 260MB/s im lesen und 160MB/s im schreiben. Mit einem anderen Benchmark habe ich anscheinend ca. 300MB/s im schreiben und lesen. Etwas seltsam.
Muss mich noch ein wenig mit meinen Bioseinstellungen usw. spielen. Vllt. auch mal nach nem Firmewareupdate suchen. Das kann die Geschwindigkeit dann mit Sicherheit noch etwas speichern.

3
Aug

Urlaub

Gestern sind wir zurück vom Urlaub gekommen. Aber ich hatte keine Lust mehr noch einen Blogeintrag zu schreiben. Ich wollte erstmal richtig „ankommen“.

Am Mittwoch letzte Woche sind wir angekommen. Schon die fahrt in den Schwarzwald war mit einer „Panne“ nach der anderen verbunden. Zuerst haben wir mein Zeug ins Auto geschmissen und sind dann zu meiner Freundin gefahren. Dort haben wir dann ihr Zeug ins Auto gepackt. Als wir unseren Proviant in die Kühlbox gesteckt hatten und dann die Kühlakkus aus dem Gefrierschrank nehmen wollten haben wir festgestellt, dass bei meiner Freundin zu Hause keine solchen eingefroren waren. Also nochmal zu mir und dort Kühlakkus geholt.
Dann gings los Richtung Deggendorf, allerdings nicht lange, denn wir mussten dann nochmal kurz zu meiner Freundin wegen ihrem Führerschein.

Als wir dann endlich alles beisammen hatten gings auf die Autobahn. Nach ca. 60 km meinte mein Auto dann „Ölstand prüfen“. Wäre ja nichts neues und meistens fehlt auch nichts. Aber vorsichtshalber nochmal nachgeschaut, alles Ok. Die Meldung kam dann noch ca. 4 mal und beim vorletzten mal hab ich dann auch noch ein bisschen Öl reingefüllt. Naja… Beim Heimfahren war es ähnlich aber Ok.
Aber damit nicht genug. Der Akku des Navis war nicht ganz voll. Aber für was hat man denn nen Zigarettenanzünder, richtig? Falsch! Meiner ist nämlich Kaputt so wie wir festgestellt haben, also wurde das Navi immer bei längeren strecken geradeaus ausgemacht und kurz bevor wieder was angesagt werden muss eingeschaltet.
Blöd nur, dass wir auch kein Ladegerät für die normale Steckdose dabeihatten, weil man hat ja den Zigarettenanzünder – FAIL.

Immerhin hatten wir das USB-Kabel für das Navi und dank der neuen Generation von Ladegeräten für Handy’s, wo das USB-Kabel nur noch mit einem Adapter zum Ladegerät gemacht wird konnten wir dann Abends im Hotel auch das Navi wieder aufladen.

Vor dem Hotel war eine Baustelle, weil da drangebaut wurde. Aber Ok, macht mir jetzt nicht so viel aus. Dafür haben wir nach der ersten Nacht das Zimmer wechseln müssen, weil ein Stammgast kam der immer genau diese Zimmer will. Aber da am ersten Tag keine anderen Zimmer mehr frei waren haben wir das vorübergehend bekommen. Damit habe ich jetzt auch eher weniger ein Problem. Außerdem war das neue Zimmer zwar etwas kleiner, dafür aber viel moderner eingerichtet, was mir persönlich eh viel besser gefällt 🙂

Dann gings erstmal los mit den Ausflügen:
1. Tag: Europapark. Nach ca. 1 Std. Autofahrt waren wir dort. Viele Menschen was ja zu erwarten war. Der Park war Ok, ich hatte diesen allerdings etwas größer in Erinnerung. Ist aber auch schon Jahre her als
ich mal dort war. Fotso haben wir vom EP nicht so viele, dafür aber genügend andere.
2. Tag: Straßburg/Strasbourg. Wieder ca. 1 Std. Autofahrt und wir waren in Straßburg. Die Autofahrt fand ich furchtbar und so schnell werde ich mit Sicherheit nicht mehr nach Frankreich fahren. Straßburg
an sich war ganz Ok. Nortre Dam war Gigantisch. Ansonsten die Häuser usw. sind schön anzusehen. Ansonsten gibt es viele Kirchen.
3. Tag: Burgruine Zavelstein und Adventure Golfpark.
4. Tag: Klosterruine Allerheiligen und Lierbachwasserfälle.
5. Tag: Caracalla Therme und Geroldsauer Wasserfälle.

Das wars eigentlich im großen und ganzen. Die Straßen im Schwarzwald sind fast noch schlechter als bei uns…
Dafür fährt man Überwiegend auf Bergstraßen. Auf und Ab, Auf und Ab 🙂 Und Kurvig, teilweise schon fast Serpentinenmäßig (schreibt man das so? egal ;)).

Und zum Schluss gibts noch ein paar Bilder, aber nicht all zu viele aufgrund meiner lahmen Internetverbindung 😉

BurgruineFrankreich